Monat: Dezember 2015

Der andere Matchtag

Sonntag ist Matchtag. Diese Sonntage sind für Urs einem ganz klaren Ablauf und Ritual verschrieben. Der Tag würde normalerweise so aussehen. Urs steht in den Farben seines Teams bereit. Direkt nach dem Frühstück hisst er die Clubfahne in seinem Garten. Die Kleiderordnung ist genau vorgegeben. Er hat das Dress der aktuellen Saison übergestreift, die karierten Glückssocken angezogen und der obligate Fan-Schal umgehängt. Genau 90 Minuten vor dem Anpfiff wartet Urs an der Haltestelle auf das Neuner Tram in Richtung Stadion. Personen, wie die junge Frau auf dem Gehweg, die unaufhörlich auf ihr Smartphone tippt, nehmen keine Notiz von ihm. Oder aber sie blicken ihn, wie der Hipster mit rotem Bart, kaum wahrnehmbar, aber mit leicht abschätzigem Blick an. Das ist sich Urs in seinem auffälligen Outfit gewohnt. Seine Mannschaft hat seit Jahrzehnten keinen Titel mehr gewonnen. Den Anhängern wird ein ebengleiches Verlierer-Image entgegen gebracht wie dem Club. Aber Urs steht unabdingbar zu seinem Team. Ewige Treue! Beim Stadion angekommen, erkennt ihn der schmuddelige Verkäufer mit den fettigen Haaren hinter dem einzigen Verpflegungsstand sofort. Er nimmt die schon fast verkohlte traditionelle Clubwurst vom Grill, legt sie mit einem vertrocknetem Stück Brot und Senf auf einen Kartonteller. Dem abgestandenen Bierbecher füllt er noch etwas Bierschaum hinzu, so dass er einen frischen Eindruck erweckt. «Danke Miguel. Das passt so» erwidert Urs und legt einen 20er auf den...